Zurück zur Hilfsorganisation

"Sports for all" in Bagladesch

"Sports for all" in Bagladesch - Mit Sport die Entwicklung und Gleichberechtigung von Kindern fördern

Obwohl in Bangladesch die Rechte von Menschen mit Behinderung durch das Gesetz garantiert werden, sind Kinder und Jugendliche mit Behinderung eine der am meisten ausgegrenzten Gruppen des Landes. Nur 8 Prozent der Kinder mit Behinderung gehen in Bagladesch zur Schule. Sportvereine und Schulen sind selten an ihre speziellen Bedürfnisse angepasst. Durch sportliche Aktivitäten greift Handicap International das Problem der Ausgrenzung in Bangladesch auf. Im Rahmen dieses Projekts verbessert Handicap International den Zugang zu Sportanlagen und Schulen, stattet Schulen mit behindertengerechten Sportgeräten aus und organisiert sportliche Aktivitäten und Wettkämpfe. Lehrer erhalten entsprechende Schulungen. Im Rahmen einer Sensibilisierungskampagne sollen außerdem Inklusion durch sportliche Aktivitäten und integrative Bildung gefördert werden. Insgesamt 600 Kinder und Jugendliche mit Behinderung, die derzeit ausgegrenzt werden, profitieren von diesem Projekt. Ebenso 600 Pflegekräfte, 30 Lehrer, 30 Handwerker, 6 Sportleherer und 15 Freiwillige. Auf diesem Weg fördert Handicap International die Teilnahme von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an sportlichen Aktivitäten und unterstützt ihre Entwicklung und Gleichberechtigung. So erhalten diese jungen Leute eine Chance, in die Gesellschaft integriert zu werden.